View Sidebar
Die besten Wege um sich schnell im Ausland einzuleben

Die besten Wege um sich schnell im Ausland einzuleben

November 8, 2015 12:40 pm0 comments

travel-2-1415241

Ein Aufenthalt im Ausland ist eine bereichernde Erfahrung, umso mehr wenn man die Gelegenheit hat dort länger zu bleiben und zu leben. Der Eine mag sich konkret dafür entschieden haben, ein Anderer mag durch seine Arbeit oder seinen Partner zu einem Auslandaufenthalt gekommen zu sein. So oder so, sei es für ein paar Monate, ein halbes Jahr oder mehrere Jahre – man kann sich nicht den Herausforderungen entziehen, die solch eine komplette Veränderung im eigenen alltäglichen Leben mit sich bringen.

Neben den gewöhnlichen Dingen, wie das Einkaufen von Lebensmitteln, das Gelangen von A nach B oder das gegenseitige Verständigen mit der lokalen Bevölkerung, kommt auch noch das Bedürfnis hinzu einen Freundeskreis für gemeinsame Unternehmungen und das Teilen von Erlebnissen aufzubauen.

Aber wie soll man das am besten bewerkstelligen?

Zum Glück leben wir bereits im Zeitalter des Internets, so dass man in den meisten Ländern schon über ein Mobilfunknetz mit einer Pre-Paid SIM-Karte einen Internetzugang bekommen kann und sich über lokale Veranstaltungen und Institutionen informieren oder auch online Expat-Foren beitreten kann. Natürlich kann man auch über Social-Media-Webseiten wie Facebook und Twitter oder anderen Kanälen Meinungen und Tipps zu lokalen Unternehmensmöglichkeiten erhalten. Dies ist vor allem für jene wichtig, die sich vorab nicht informiert haben oder informieren konnten.

Als weitere Alternative für das Aufbauen eines Freundeskreises und Kennenlernen von anderen Ausländern oder Ansässigen empfiehlt es sich, die Augen nach Fitnessstudios, Sportplätzen, Universitäten, Stränden oder Orten offen zu halten, wo oft Live-Musik gespielt wird, je nach persönlichem Interessengebiet. Im Allgemeinen gilt, je offener und anpassungsfähiger man selbst ist, umso leichter fällt der Kontakt.

Sollte man nicht in einer Stadt, sondern auf dem Lande wohnen, so ist es ratsam sich mit den umgebenden Menschen des neuen Alltags anzufreunden. Das kann der Busfahrer sein, die Nachbarin oder die Verkäufer im Lebensmittelladen sein. Man wird oft erstaunt sein wie entgegenkommend und hilfsbereit Menschen sind, vor allem an Orten, wo das gemeinsame Überleben von gegenseitiger Hilfsbereitschaft abhängt.

Wer also im Ausland bei seinem westlich anerzogenem Stolz bleibt und meint er müsse unabhängig sein und alles selbst regeln, der wird es schwer haben.

Leave a reply