View Sidebar
Sorgenfreies Studieren im Ausland

Sorgenfreies Studieren im Ausland

November 13, 2015 12:41 pm0 comments

 

studying-1432869

Ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren ist zu einer sehr beliebten und beinahe allgegenwärtigen Option geworden. Internationale Erfahrung wird heutzutage fast standardmäßig und selbstverständlich in den Stellenausschreibungen für Studienabsolventen verlangt. Ganz zu schweigen von der persönlichen Bereicherung, die das Kennenlernen von fremden Kulturen, Sprachen und Menschen mit sich bringt.

Laut jüngsten Umfragen scheint jedoch die größte Hemmschwelle die Unsicherheit bei der Finanzierung eines möglichen Auslandstudiums für die meisten Studenten zu sein. Dabei gibt es mit Studienförderprogrammen wie Erasmus und Stipendien durch den DAAD (Deutsches Akademisches Auslandsamt) oder der Beantragung eines Auslands-BAföGs, dessen Fördergrenzen wesentlich höher liegen als beim Inlands-BAföG, genug Möglichkeiten um ein Studium im Ausland zu finanzieren. Eine reiche Familie ist also keine unbedingte Bedingung mehr.

Neben der direkten finanziellen Absicherung werden meistens auch Auslands-Krankenversicherungen verlangt. Hier gibt es je nach Zeitraum und Ort des Auslandaufenthalts sehr verschiedene Anbieter und Versicherungsmodelle. So können eventuell bestehende Versicherungen erweitert werden oder auch einzelne Policen oder All-Inclusive-Versicherungspakete abgeschlossen werden.

Hier gilt: Nachdem man weiß in welchem Land und für wie lange man studieren möchte, sollte man sich gut über die dortigen Lebenshaltungskosten, nötigen Sicherheitsvorkehrungen und medizinische Versorgungsmöglichkeiten informieren. Die Erfahrung und Meinung von Ansässigen sollte höher bewertet werden als die Meinung von Zeitungen, Versicherungen oder Touristenbüros. Oft ist der Blick von Außen auf ein Land verzerrt und aus Sorgen wird oft Geld gemacht.

Jeder muss für sich selbst entscheiden was er auf jeden Fall benötigt (zum Beispiel Medikamente) und auf was man gegebenenfalls verzichten kann (zum Beispiel Muttis täglichen Rat übers Telefon). Im Schnitt ist eine gesunde Finanzierung eines Auslandaufenthalts jene, mit der man sich ohne Probleme ernähren kann, seine Miete vor Ort zahlen kann und wo der Rest des Geldes für gelegentliche Telefonate in die Heimat oder zu Freunden vor Ort reicht. Ansonsten kann man sich vor Ort vollkommen auf den sozialen Zusammenhalt aller Auslandsstudenten verlassen, aus dem spontane Parties, Unternehmungen, Studienkreise und auch gegenseitige Hilfe entstehen.

Am Ende läuft es darauf hinaus: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

 

Leave a reply